SkF Fulda
Spende von 200 Atemmasken für den SkF

Spende von 200 Atemmasken für den SkF

Fulda, 29.04.2020   Die Göttlicher GmbH und Co. KG (Schlitz) und die EDAG Engineering GmbH (Fulda) haben den SKF (Sozialdienst katholischer Frauen e.V.) je 100 Atemmasken gespendet. Die Sachspende wurde heute in der Geschäftsstelle der SKF in Fulda von Martin Göttlicher (Geschäftsführer der Göttlicher GmbH & Co. KG, Schlitz) und Matthias Moser (EDAG Geschäftsbereichsleiter Business Development) der Vorsitzenden des SKF, Frau Ursula Schmitt, und der SKF

Geschäftsführerin, Frau Sarah Muth, übergeben.

Atemmaske „mask4all“ ist eine Eigenentwicklung des Engineering Dienstleisters EDAG, der damit einen pragmatischen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise leisten möchte. Zusammen mit normalen haushaltsüblichen Stoffen oder freiverkäuflichen medizinischen

Vliesmaterialien können aus dem Set Atemmasken montiert werden, die zur COVID-19-Eindämmung beitragen werden. Die Atemmasken sind zur Selbstmontage für gewerbliche Kunden, kommunale Einrichtungen und Privatpersonen gedacht, um die angespannte

Versorgungslage zu entlasten.

„Wir kennen und schätzen die umfangreiche Arbeit des SKF seit vielen Jahren“, betonten Martin Göttlicher und Matthias Moser. „Gerne möchten wir mit der Spende ermöglichen, dass die persönliche Beratung des SKF auch in diesen schwierigen Zeiten weiter aufrecht erhalten werden kann“. Der SKF engagiert sich mit seinen über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in vielen sozialen Bereichen wie z.B. dem Frauenhaus, dem betreuten Wohnen für psychisch kranke Menschen bis zur Betreuung von Kindern von alleinerziehenden Müttern und Vätern.


„Die Beratung von Menschen in Notlagen ist mittels moderner Kommunikationsmedien nur bedingt möglich“, erläuterte Ursula Schmitt. „Das persönliche Gespräch ist in diesen Situationen sicherlich die beste Wahl. Daher hilft uns die Spende von EDAG und der Fa. Göttlicher unsere Beratungsleistungen in der gewohnten Qualität weiter fortzusetzen und gleichzeitig unsere Mitarbeiter und Hilfe-suchenden entsprechend zu schützen.“


Die Atemmaske „mask4all“ wurde Ende März 2020 von EDAG Ingenieuren entwickelt und zunächst den über 8.600 Mitarbeitern des weltweit tätigen Engineering-Unternehmen zur Verfügung gestellt. Um neben der Belegschaft auch weiteren Abnehmern den Zugang zur „mask4all“ zu ermöglichen, sind im April entsprechende Kooperationsvereinbarungen mit den Unternehmen Möller Medical und Göttlicher geschlossen worden. Diese stellen seit Mitte April im Spritzgussverfahren die „mask4all“ in großen Stückzahlen her und vertreiben sie über ihre Verkaufskanäle und ihre Partnerunternehmen.


Kontakt

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Rittergasse 4
36037 Fulda

Fon: (0661) 8394-10

Öffnungszeiten in Fulda

Mo. - Do.

08:00 - 12:00 Uhr

14:00 - 15:30 Uhr

 

Fr.  

08:00 - 12:00 Uhr

 
 

Außenstelle Bad Hersfeld

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Am Markt 19
36251 Bad Hersfeld
Fon: (06621) 17 26 40


Ansprechpartnerin:

Frau Andrea Zentgraf

Außenstelle Hünfeld

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Kirchplatz 3
36088 Hünfeld

Telefonisch erreichbar über:

(0661) 8394-10

 

Ansprechpartnerin:

Frau Andrea Luley-Kempf

 
 


Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Rittergasse 4
36037 Fulda


Fon: (0661) 8394-10



© SkF Fulda