Kinder und Jugendliche

Sexualpädagogische Angebote für Jugendliche

Kaum eine Zeitspanne ist von so tiefgreifenden Veränderungen und Herausforderungen geprägt wie die Zeit der Pubertät. Neben der Sexualerziehung in Elternhaus und Schule bieten wir Jugendlichen die Möglichkeit, über ihre Erfahrungen, Fragen und Unsicherheiten in diesem bewegenden Lebensabschnitt miteinander ins Gespräch zu kommen. Ergänzend dazu erhalten sie bei Bedarf fachliche Informationen. Sexualpädagogik ist daher mehr als Aufklärung. Es geht darum, die Jugendlichen beim Finden ihrer Sexualität zu unterstützen und zu ermutigen, Verantwortung für sie und sich selbst zu übernehmen. Wir bieten dabei einen geschützten Rahmen für die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen persönlichen Wertvorstellungen. Die Jugendlichen werden darin bestärkt, sich selbst anzunehmen und ihre eigenen Kompetenzen zu erkennen. Außerdem werden der Respekt und die Achtung vor den Wertvorstellungen der anderen gestärkt. Diese Auseinandersetzung fördert die Identitätsentwicklung und soll die Jugendlichen zu eigenverantwortlichem Entscheiden und Handeln befähigen. 

Wir bieten Ihnen:

sexualpädagogische Veranstaltungen für Schulklassen und Jugendgruppen an, wobei sich das Alter der Jugendlichen in der Regel zwischen 14 und 18 Jahren bewegt. Erfahrungsgemäß ist es sinnvoll, mindestens 4 Unterrichtsstunden für eine Einheit zur Verfügung zu haben. Darüber hinaus sind auch Veranstaltungsreihen oder Projekttage möglich. Die Angebote sind in der Regel kostenlos. Beim Wunsch nach einer umfangreicheren (d.h. mehr als fünfstündigen) bzw. mehrtägigen Veranstaltung wird eine Kostenpauschale erhoben.


Im Vorgespräch mit der betreffenden Lehrkraft bzw. der Gruppenleitung werden die inhaltlichen Vorstellungen und die Situation der Klasse/Gruppe erörtert. Denkbare Themen zur inhaltlichen Gestaltung können z.B. sein:

  • Freundschaft, Beziehung und Sexualität

  • Werte und Normen

  • Körperwissen und Verhütung

  • Prävention von sexuellen Übergriffen und sexualisierter Gewalt

  • Sexuelle Orientierung und Vielfalt

  • Sexualität in Medien und sozialen Netzwerken



 

So erreichen Sie uns:

Gudrun Bunse-Erb
Telefon: (0661) 83 94-30


Florian Hillenbrand

Telefon: (0661) 83 94-21


 

Kontakt

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Rittergasse 4
36037 Fulda

Fon: (0661) 8394-10

Öffnungszeiten Beratungsstellen in Fulda

Mo. - Do.

08:00 - 12:00 Uhr

14:00 - 15:30 Uhr

 

Fr.  

08:00 - 12:00 Uhr

 
 

Außenstelle Bad Hersfeld

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Am Markt 19
36251 Bad Hersfeld
Fon: (06621) 17 26 40


Ansprechpartnerin:

Frau Andrea Zentgraf

Außenstelle Hünfeld

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Kirchplatz 3
36088 Hünfeld
Fon: (06652) 91 10 361

 

Ansprechpartnerin:

Frau Andrea Luley-Kempf

 
 


Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Rittergasse 4
36037 Fulda


Fon: (0661) 8394-10



© SkF Fulda