Gewaltschutz & Prävention

Häusliche Gewalt, Gewaltkonflikte und Stalking

Für ein gewaltfreies Leben von Frauen       

Gewalt gehört für viele Menschen zum Alltag
Gewalt in Beziehungen kann jeden  treffen
Gewalt kommt in allen gesellschaftlichen Schichten und in jedem Alter vor
Gewalt ist immer noch ein Tabu-Thema

Was ist häusliche Gewalt?
Dunkle Wolken verziehen!

Häusliche Gewalt  ist jede Form von Gewalt zwischen erwachsenen Personen in engen sozialen Beziehungen: Das können (Ehe)-Partner sein, Eltern und ihre erwachsenen Kinder oder auch Verwandte.In häuslicher Gemeinschaft, während oder nach einer Trennung  –  wird  häusliche Gewalt überwiegend von Männern an Frauen ausgeübt. Gewalt kann psychisch, physisch, sexuell und durch Ausnutzung ökonomischer Druckmittel ausgeübt werden. Sie kann körperliche Schäden verursachen und seelisches Leid zufügen.


Die Androhung von Gewalt, die Nötigung zu nicht gewollten Handlungen oder  eine Freiheitsberaubung sind ebenfalls Gewalttaten. Auch die in der Beziehung lebenden Kinder sind als Opfer von Gewalt zu sehen.


Häusliche Gewalt ist eine öffentliche Angelegenheit, keine Privatsache oder „nur ein Familienstreit“!

Welche Formen von Gewalt gibt es und wie kann sie aussehen?

Körperliche Gewalt: z.B. schubsen, schlagen, treten, würgen, mit einer Waffe drohen und verletzen


Seelische Gewalt: z.B. schlecht behandeln, beleidigen, beschimpfen, Angst machen, mit Worten drohen (z.B. die Kinder wegzunehmen), zur Heirat zwingen, für verrückt erklären


Sexuelle Gewalt: z.B. ungewollte sexuelle Berührungen, zwingen Pornos anzuschauen, zu Sex (-Praktiken) zwingen, vergewaltigen


Isolieren: z.B. einsperren, Telefon wegnehmen, Kontakte zu anderen verbieten, Geld wegnehmen oder verbieten zu arbeiten

 

Gewalt hört nicht von alleine auf! Meist wird die Situation schlimmer!

Es ist richtig und wichtig bei häuslicher Gewalt Hilfe zu suchen!


Wenn Sie Schutz, Hilfe oder Informationen benötigen, wenden Sie sich an die Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt oder das Frauenhaus.


 

Frauenhaus

Das Frauenhaus Fulda ermöglicht Frauen und deren Kindern, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, Schutz und Unterstützung.

 

Interventionsstelle bei Gewaltkonflikten

Interventionsstelle: Fachberatung bei Gewalt in engen sozialen Beziehungen

 
 

Beratung und Hilfe bei Stalking

„Stalking“ (engl.„anpirschen“) bezeichnet das wiederholte Verfolgen und penetrante Belästigen oder Terrorisieren einer Person gegen deren Willen.

 
Kontakt
Logo SkF


Sozialdienst katholischer Frauen e.V. 
Karlstr. 30
36037 Fulda

Telefon: (0661)  83 94 - 14

Postadresse
Rittergasse 4
36037 Fulda

Gewalt ist nie privat
Gewaltlos

Das Internet - Beratungsangebot des SkF für Mädchen und Frauen, die häusliche Gewalt erfahren.

 
 
 
Schwangerenberatung

Onlineberatung

Onlineberatung

 
Folgen von Gewalt

Häusliche Gewalt

Videos zur häuslichen Gewalt bei youtube

gewaltlos

Das Internetberatungsangebot des Sozialdienstes katholischer Frauen für Mädchen und Frauen, die häusliche Gewalt erfahren.


   Sich wehren.
   Aber nicht immer wieder.
   Weil sich grundlegend etwas
   ändern muss

 

Kontakt

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Rittergasse 4
36037 Fulda

Fon: (0661) 8394-10

Öffnungszeiten

Beratungsstellen in Fulda

Montag 08.00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 15:30 Uhr
Dienstag 08.00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 15:30 Uhr
Mittwoch 08.00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 15:30 Uhr
Donnerstag 08.00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 15:30 Uhr
Freitag 08.00 - 12:00 Uhr
 

Außenstelle

Bad Hersfeld

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Am Markt 19
36251 Bad Hersfeld
Fon: (06621) 17 26 40


Ansprechpartnerin:

Frau Andrea Zentgraf

Außenstelle

Hünfeld

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Kirchplatz 3
36088 Hünfeld
Fon: (06652) 91 10 361

 

Ansprechpartnerin:

Frau Andrea Luley-Kempf